Suspendierte Mietverträge für Geschäfte in Titsas Bahnhöfen

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Der Cabildo de Tenerife hat über Titsa den Mietvertrag für die in seinen Räumlichkeiten befindlichen Geschäftslokale ausgesetzt und die betroffenen Händler und Hoteliers von der Zahlung für die Räumlichkeiten befreit, bis Maßnahmen für deren Wiedereröffnung getroffen werden.

Der erste Vizepräsident des Cabildo von Teneriffa und Minister für Carreteras, Movilidad e Innovación, Enrique Arriaga, erklärt in einer Notiz, dass “mit dieser Initiative, die seit dem 14. März letzten Jahres angewandt wird, die Absicht besteht, dazu beizutragen, die wirtschaftliche Belastung zu verringern, die die Kleinunternehmer durch die Schließung ihrer Unternehmen aufgrund des Alarmzustands zu tragen hatten”.


Auf diese Weise wurde auf die Zahlung der Miete für die Räumlichkeiten verzichtet, die sich an den Anschlussstellen Santa Cruz de Tenerife und La Laguna sowie in den Bahnhöfen Puerto de la Cruz, La Orotava, Icod de los Vinos und Costa Adeje befinden.

Darüber hinaus sind die Verträge für Verkaufsautomaten, Geldautomaten und andere Räumlichkeiten in Kraft geblieben, allerdings ohne jegliche Verpflichtung zur Zahlung von Miete.