Spanien will Coronavirus-Tracing-App auf Ferieninsel testen

Lesedauer des Artikels: 3 Minuten -

Beitrag aktualisiert am 18.06.2020 | 09:03

Spanien wird eine neue Smartphone-App testen, die helfen soll, die Verbreitung des neuartigen Coronavirus auf einer der Kanarischen Inseln zu stoppen, teilten die Behörden am Mittwoch (17.06.2020) mit.

Europas neuestes Programm, das die Bluetooth-Technologie nutzt, um Kontakte zwischen Menschen zu protokollieren und eine Warnung zu versenden, falls einer von ihnen positiv auf das Virus getestet wird, wird Ende Juni auf La Gomera in der Nähe des Touristen-Hotspots Teneriffa starten.


“Ziel ist es, das Potenzial dieser mobilen Tracing-Anwendung in einem realen Szenario zu erkunden”, sagte die Regierung des Archipels in einer Erklärung und fügte hinzu, dass die Ergebnisse bei der Entscheidung über die landesweite Einführung der App genutzt werden sollen.

Die lokalen Behörden haben sich verpflichtet, eine breite Akzeptanz zu fördern, um die Zuverlässigkeit der Ergebnisse der Studie zu verbessern, hieß es in der Erklärung. Deutschlands nationale App wurde in den 24 Stunden nach ihrem Start 6,5 Millionen Mal heruntergeladen.

Spanien folgt mehreren Ländern – angeführt von Deutschland, der Schweiz, Italien, Polen und Lettland – bei der Entscheidung für den Einsatz von Bluetooth-Kurzstreckenfunk, anstatt zu riskieren, die Privatsphäre der Menschen durch die Verwendung von Standortdaten zu verletzen.

Zum weiteren Schutz vor Eindringlingen werden die Kontakte zwischen den Benutzern auf einzelnen Geräten gespeichert und nicht über einen zentralen Server geleitet.

Spanien hat mit einem Standard gearbeitet, der von Apple und Google von Alphabet Inc. entwickelt wurde – auf deren Systemen zusammen 99% aller Smartphones der Welt laufen -, um diese sicher zu protokollieren.

Spanien, dessen Wirtschaft zu etwa 12% vom Tourismus abhängt, ist sehr daran interessiert, dass die von verschiedenen Ländern entwickelten Apps reibungslos miteinander kommunizieren können.

Mit rund 22.000 Einwohnern ist La Gomera eine der kleinsten Inseln einer Gruppierung, die bei Urlaubern aus Ländern wie Deutschland und Großbritannien beliebt ist.

“La Gomera wurde ausgewählt, weil es ein Ort ist, an dem Einheimische und Touristen zusammenkommen”, hieß es in der Erklärung.

Nach einer rigiden Abriegelung, um einen der schlimmsten Ausbrüche in Europa einzudämmen, meldet Spanien eine sich stetig verlangsamende Infektionsrate und startete diese Woche ein kontrolliertes Tourismusprogramm für eine weitere sonnenreiche Inselregion um Mallorca.