Iberia holt am Sonntag 200 Passagiere aus Marokko mit einem Sonderflug zurück

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Iberia wird an diesem Sonntag (04.04.2021) 200 Reisende von Casablanca (Marokko) nach Madrid bringen, die nach der letzten von der alawitischen Regierung am 31. März verfügten Schließung der Flüge mit Spanien und Frankreich im Land festsitzen.

Der Flug an Bord eines Airbus A321, der eine Kapazität von bis zu 200 Passagieren hat, startet um 16.40 Uhr in Casablanca und wird voraussichtlich um 19.20 Uhr in Madrid ankommen.


Diejenigen Kunden, die ein Iberia-Ticket für einen Flug ab Marokko haben, werden ohne zusätzliche Kosten akzeptiert, während der Rest einen reduzierten Tarif erhält.

Allerdings müssen alle Kunden ihre Reservierung für den Flug über das Call Center von Iberia bestätigen. Um nach Spanien zu reisen, müssen Kunden ab 6 Jahren innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft in Spanien einen PCR-, TMA- oder LAMP-Test durchführen lassen und das Einreiseformular vor dem Boarding unter https://www.spth.gob.es/ ausfüllen.

Die Bescheinigung bzw. der Nachweis muss im Original, in spanischer, englischer, französischer oder deutscher Sprache vorliegen und kann in Papier- oder elektronischer Form eingereicht werden. Sollte es nicht möglich sein, sie in diesen Sprachen zu erhalten, muss der Akkreditierungsurkunde eine Übersetzung ins Spanische beigefügt werden, die von einer offiziellen Stelle angefertigt wurde.

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie hat Iberia mehr als 50 Repatriierungsflüge aus Ländern wie Australien oder den Philippinen durchgeführt, in die sie zuvor nicht geflogen war.