Anstieg der seismischen Aktivität auf La Palma mit 38 Erdbeben seit Mitternacht

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Beitrag aktualisiert am 21.10.2021 | 10:23

Die seismische Aktivität hat in den letzten Stunden auf der Insel La Palma leicht zugenommen. Nach Angaben des Nationalen Geographischen Instituts (IGN) wurden dort seit Mitternacht (22.10.2021) 38 Erdbeben registriert.

Das stärkste Beben mit einer Stärke von 4,3 und der Intensität IV ereignete sich in Villa de Mazo in einer Tiefe von 37 Kilometern und war für die Bevölkerung spürbar.

Lesetipp:  Die ersten Häuser auf La Palma sind gekauft

Experten des Kanarischen Vulkan-Notfallplans (Pevolca) warnten gestern vor der Möglichkeit weiterer Erdbeben dieser Stärke, nachdem in dieser und in der vergangenen Woche Beben der Stärke 4,8 zu spüren waren – die bisher stärksten seit Beginn des Ausbruchs.

Von den seit Mitternacht aufgezeichneten Erdbeben haben neun die Magnitude 3 überschritten, alle in Fuencaliente, in einem Bereich zwischen 3,1 und 3,7.